Filmvorführung am 13. Februar: Triumph des guten Willens

Triumph des guten Willens setzt sich filmisch mit den Texten des Publizisten und Autors Eike Geisel auseinandersetzen, der in 2015 70 Jahre alt geworden wäre. Im Zentrum steht Geisels Kritik an der deutschen Erinnerungspolitik und der damit verbundenen „Wiedergutwerdung der Deutschen“. Drei Texte Geisels aus den 1990er Jahren, eingesprochen von Robert Stadlober, kontrastieren die heutigen Bilder der beschriebenen Orte und fragen nach der Aktualität der Geisel’schen Analysen. Interviews mit Alex Feuerherdt, Klaus Bittermann, Hermann L. Gremliza und Henryk M. Broder ergänzen den Film.

Wir zeigen den Film in Anwesenheit des Regisseurs mit anschließender Diskussion.

Am 13. Februar um 19 Uhr im Zentrum Altenberg in Oberhausen.

Advertisements